World College of Refractive Surgery logo

Kosten für Eignungstest & umfassende Voruntersuchung 

Eine sichere und erfolgreiche Behandlung beginnt mit einem Eignungstest und einer umfassenden Untersuchung Ihrer Augen. Dabei setzen wir auf modernste diagnostische Geräte und die Erfahrung unserer Chirurgen, die schon tausende Leben durch Linsenoperationen besser gemacht haben.

Eignungstest
0 €

Erfahren Sie, ob bei Ihnen eine Linsenoperation möglich ist. Perfekt geeignet für Patienten, die mit dem Gedanken spielen, ihre Fehlsichtigkeit korrigieren zu lassen. 

Eignungstest + ganzheitliche Voruntersuchung
200 €

Komplette Untersuchung, präzise Vermessung, Beratung & Erstellung eines individuellen Behandlungsplans. Geeignet für Patienten, die bereits den Entschluss gefasst haben. 

Risikofrei untersuchen lassen!

Nach Ihrem Eignungstest und Ihrer Voruntersuchung wissen Sie genau, ob eine Korrektur möglich ist. Finden wir dabei heraus, dass Sie nicht für eine Augenlaser- oder Linsenoperation geeignet sind oder Sie doch keine Behandlung wünschen, ist das vollkommen in Ordnung. 

Außerdem sprechen wir mit Ihnen darüber, welche Behandlung (Linsentausch oder Linsenimplantation) und welche Linse zu Ihrer Fehlsichtigkeit passt, was genau Vor- und Nachteile sein können und was die Linsenoperation kostet. 

Damit Sie auf Grundlage medizinischer Erkenntnisse und professioneller Beratung die Entscheidung für Ihre Linsenoperation mit einem guten Gefühl & aus Überzeugung treffen.

Linesenimplantation: Phake Linse ICL / IPCL Kosten

Perfekt geeignet für Patienten mit stark ausgeprägter Fehlsichtigkeit. Einzigartige Alternative zum Augenlasern. Durch das enorme Behandlungsspektrum schenkt die ICL Kunstlinse über der natürlichen Linse schon über 1.000.000 Menschen klare Sicht ohne Sehhilfen:

3.500 €
  • ab 68 € / Monat
  • Stark ausgeprägte Sehfehler & Augenlasern nicht möglich 
  • EVO/EVO+ VISIAN ICL 
  • Astigmatismus Korrektur inklusive

Linsentausch: Standard Katarakt Kosten

Die natürliche Linse, die für die Fehlsichtigkeit verantwortlich oder durch einen Katarakt getrübt ist, durch eine hochwertige Standard Linse ersetzen. Kostengünstiger aber dafür benötigen die Meisten weiter eine Lesebrille – darüber hinaus gestochen scharfe Sicht: 

2.500 €
  • ab 48 € / Monat
  • Katarakt, Alterssichtigkeit, Kurz- & Weitsichtigkeit 
  • Hochwertige Standard Linsen (Lesebrille erforderlich)
  • Astigmatismus Korrektur nicht inklusive

Aufpreis: FemtoLaser Kosten 

Der Einsatz eines Femto-Lasers (optional!) macht den refraktiven Linsentausch noch sicherer, präziser und schonender. Der Laser arbeitet filigraner als es das händisch geführte Skalpell je könnte. Auf die Sehschärfe hat diese Option jedoch keinen Einfluss. Trotzdem lohnt es sich:

990 €
  • ab 29 € / Monat
  • Computerassistierter Laser für refraktiven Linsentausch
  • Sicherer, präziser und gewebeschonender
  • Astigmatismus Korrektur inklusive

Linsenchirurgie Finanzierung – so flexibel wie Ihr Leben

Frei von Fehlsichtigkeit und Grauem Star: Dafür müssen Sie nicht zwangsläufig finanziell ausgesorgt haben. Mit Hilfe unserer Partnerbank ermöglichen wir Ihnen die lebensverändernde Behandlung, ohne dass Sie die Kosten der Linsenoperation auf einen Schlag zahlen müssen. 

Linsenimplantation
ICL
68 € / Monat*
Refraktiver Linsentausch Lifestyle:
68 € / Monat*
Refraktiver Linsentausch Standard:
48 € / Monat*
FemtoLaser
Aufpreis:
29 € / Monat*
Linsenimplantation
ICL
68 € / Monat*
Refraktiver Linsentausch Lifestyle:
68 € / Monat*
Refraktiver Linsentausch Standard:
48 € / Monat*
FemtoLaser
Aufpreis:
29 € / Monat*

* Die Laufzeit beträgt fünf Jahre und Sie haben die Möglichkeit, sich satte, scharfe und ungetrübte Sicht für deutlich weniger als 100 € pro Monat zu ermöglichen. Effektiver Jahreszins: 6,6 Prozent. Die Preise beziehen sich auf ein Auge.

Zinsfrei, keine Anzahlung & ohne Kredit nur bei EyeLaser

Wenn Sie die Investition in klare Sicht nicht auf einen Schlag bezahlen möchten, aber auch keinen Kredit aufnehmen wollen, dann bieten wir von EyeLaser Ihnen folgende Möglichkeit der Linsen-OP Ratenzahlung ohne Mehrkosten: 

  • Darlehen in Höhe der vollen Behandlungskosten 
  • Keine Zinsen – Sie zahlen nur die Behandlung 
  • Bequeme Zahlung in 6 Monatsraten

Linsenoperation Krankenkasse: Kostenübernahmen? 

Egal ob Linsentausch oder Linsenimplantation: Gesetzliche Krankenkassen wie GKK oder SVA übernehmen in der Regel nicht die Linsenoperationskosten, sofern die Operation zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit vorgenommen wird. Bei der Behandlung eines Grauen Stars ist die Krankenkasse stets gefragt. Denn Voraussetzung für die Erstattung ist, dass die Behandlung medizinisch notwendig ist. 

Wir finden, dass eine klare Sicht eine Grundvoraussetzung menschlicher Gesundheit ist und allen Menschen zusteht. Das ändert leider nicht, dass aktuell die Gesundheitspolitik bzw. die Krankenkassen eine Linsen-OP zur Korrektur von Kurz-, Weit- sowie Alterssichtigkeit und Astigmatismus als nicht medizinisch notwendig einstufen.

Doch es gibt Ausnahmen. In folgenden Konstellationen ist eine Kostenübernahme der Linsenoperation möglich: 

  • Sie haben eine nachgewiesene Unverträglichkeit und können deshalb trotz Fehlsichtigkeit keine Brille und Kontaktlinsen tragen. 
  • In einigen Fällen: Sie leiden unter einer Sehschwäche von mehr als zehn Dioptrien und einer nachgewiesenen Unverträglichkeit auf Kontaktlinsen. 
  • In einigen Fällen: Ihre Fehlsichtigkeit unterscheidet sich zwischen beiden Augen um mehr als drei Dioptrien und Kontaktlinsen werden nicht vertragen. 

Ob Ihre Krankenkasse die Linsentausch Kosten bzw. Linsenimplantation Kosten übernimmt oder nicht, hängt vom Vertrag, Ihrer Fehlsichtigkeit / Augenkrankheit und der medizinischen Notwendigkeit ab.

Befundbericht für Ihre Versicherung: Kostenübernahme abfragen 

Bei Ihrer augenärztlichen Untersuchung überprüfen wir die entscheidenden Kriterien und erstellen für Sie einen offiziellen klinischen Bericht. Mit diesem können Sie sich an Ihre Krankenversicherung wenden und ermitteln, ob und wie viele der Linsen-OP Kosten übernommen werden.

Termin vereinbaren

Grauer Star Versicherung: Was übernimmt die Krankenkasse?

Im Gegensatz zu einer Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung) ist ein Katarakt eine Augenerkrankung, die eine medizinische Behandlung notwendig macht. Deshalb sind Krankenversicherungen dazu verpflichtet, eine angemessene Behandlung zu übernehmen.

Eine Kostenübernahme der Kataraktoperation mit Monofokallinsen ist vorgesehen.

Entscheiden Sie sich für die Standard Katarakt OP, wird Ihnen eine Monofokallinse eingesetzt, die ggf. von der Krankenkasse übernommen werden kann. Klären Sie das vorab mit Ihrer Krankenkasse.

Bei EyeLaser setzen wir jedoch im Zuge der Lifestyle Katarakt OP vermehrt auf hochwertige Multifokallinsen, weil diese eine deutlich bessere Optik bieten und den Patienten ein dauerhaft besseres Leben schenken. Sprechen Sie im Voraus mit Ihrer Krankenkasse und vereinbaren Sie eine private Zuzahlung, damit Sie die bestmögliche medizinische Behandlung erhalten und bei Ihrer Gesundheit keine Abstriche machen müssen.

Private Krankenversicherungen übernehmen manchmal die Kosten:

Die Versicherungsbestimmungen bei privaten Krankenversicherungen können von denen der gesetzlichen Krankenversicherung abweichen. Prüfen Sie also Ihren Vertrag und bringen Sie in Erfahrung, ob Ihnen Zusatzleistungen zustehen, die eine Linsenoperation umfassen. Ist die Behandlung medizinisch notwendig und die GKV würde den Eingriff übernehmen (z.B. Brillen-  & Kontaktlinsen-Unverträglichkeit), stehen die Chancen gut, dass es Ihre PKV ebenfalls tun wird.

Je nach Tarif ist es möglich, dass Ihnen die Kosten für eine Linsenoperation ganz oder teilweise von Ihrer Versicherung erstattet werden – unabhängig von der medizinischen Notwendigkeit.

Wenn Sie auf die Kostenübernahmen der Linsenoperation angewiesen sind, sollten Sie in jedem Fall vorher mit den Ergebnissen und der Kostenschätzung aus der Erstuntersuchung anfragen und klären, inwieweit Ihre Versicherung für den Eingriff aufkommt. EyeLaser ist eine Privatklinik, die keine kassenärztlichen Behandlungen anbietet – das bedeutet jedoch nicht per se, dass Ihre Krankenversicherung nicht zahlt.

Unsere Versicherungspartner:

EyeLaser arbeitet mit folgenden privaten Krankenversicherern zusammen. Gerne beraten wir Sie bezüglich einer möglichen Kostenübernahme bei Linsenoperationen durch Ihre Krankenkasse!  

Termin vereinbaren

Ihre Augenlaser-Spezialisten fürs Augenlasern im Augenlaserzentrum Österreich

Österreichs beliebteste Femto-Lasik-Chirurgen Dr. Victor Derhartunian FEBO & Dr. Paul Jirak FEBO in Wien & Linz

Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren
Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren
World College of Refractive Surgery logo

Linsenoperation Kosten: FAQ 

Wie lange hält eine Kunstlinse?

Wir verwenden hochwertige Linsen, die darauf ausgerichtet sind, ein Leben lang im Auge zu bleiben. Die ICL Linsen weisen eine Haltbarkeit von mindestens 90 Jahren auf. Sollte sich mit steigendem Alter ein Grauer Star bilden, kann das Linsenimplantat einfach gegen eine Monofokal- oder Multifokal-Kunstlinse Linse (Standard oder Lifestyle Linsentausch / Katarakt) getauscht werden. 

Multifokallinsen müssen ebenfalls in der Regel nicht ausgetauscht werden. Wenn Sie Ihre natürliche Linse gegen eine solche Kunstlinse austauschen lassen, können Sie keinen Grauen Star mehr bekommen. Die Multifokallinse kann nämlich nicht trüb werden. 

Die Kosten einer Linsenoperation sind also eine Investition, die sich für Sie jeden Tag bezahlt macht. In seltenen Fällen besteht nach der Linsenoperation weiterhin ein Sehfehler. Dieser kann in der Regel durch eine Augenlaserbehandlung korrigiert werden. Für diese Feinabstimmung zahlen Sie nur 50 Prozent des regulären Preises.

Ist eine Linsenimplantation / ein Linsentausch besser als Augenlasern?

Nein. Linsenoperationen und Augenlasern sind zwei verschiedene Vorgehensweisen zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten und Augenkrankheiten, die gleichermaßen gut funktionieren. Nur die Anwendungsbereiche sind verschieden. Ob Sie eine Linsenimplantation bzw. einen Linsentausch oder eine Augenlaser-OP benötigen, hängt von Ihnen ab und wir bei EyeLaser finden die sicherste und erfolgversprechendste Behandlungsmethode. 

Refraktiver Linsentausch: Eignet sich besonders gut bei der Behandlung des Grauen Star, weil die getrübte Linse nur mit einem Laser nicht ersetzt / wieder klar gemacht werden kann. Indikation ist also die Heilung des Grauen Stars – die Sehfehlerkorrektur ist ein positiver Nebeneffekt. Auch bei Alterssichtigkeit bietet der Linsentausch eine attraktive Alternative zum Augenlasern, da Multifokallinsen sämtliche Fehlsichtigkeiten (Kurz- / Weitsichtigkeit und Astigmatismus) gleichzeitig korrigieren können. Sie benötigen danach keine Brille oder Kontaktlinsen mehr und können keinen Katarakt bekommen. Alterssichtigkeit kann jedoch auch mit einem Laser durch das PresbyMAX behandelt werden.

ICL Phake Linse (Linsenimplantation): Wird häufig eingesetzt, wenn die Fehlsichtigkeit so stark ausgeprägt ist, dass eine konventionelle Behandlung mit dem Laser nicht möglich ist. Die Kunstlinse wird hinter der Pupille eingesetzt und kann dadurch auch extreme Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung kompensieren. 

Die Kosten für eine Linsenoperation sind in der Regel höher als die Augenlaser Kosten. Deshalb werden diese Methoden meist dann eingesetzt, wenn sie die sicherere, effektivere und teilweise einzige Alternative zum Augenlasern sind. Linsentausch und Linsenimplantation ermöglichen den Patienten ein Leben ohne Sehfehler und Sehhilfen, die sonst dauerhaft eingeschränkt wären und ggf. sogar durch den Grauen Star erblinden würden.

Werden Multifokallinsen von der Krankenkasse bezahlt?

Auch wenn Multifokallinsen die modernste und vorteilhafteste Variante von Kunstlinsen im Zuge einer Linsen-OP sind, werden diese in der Regel nicht von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung bezahlt. Formal gelten diese nämlich als “nicht medizinisch notwendig”. Selbst dann, wenn ein Katarakt bzw. Grauer Star vorliegt, übernimmt die Krankenkasse leider nur Monofokallinsen (bei EyeLaser: Standard Katarakt OP). 

Sofern Sie die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme der Linsenchirurgie erfüllen, können Sie mit Ihrer Krankenversicherung klären, ob eine private Zuzahlung (für die besseren Multifokallinsen) möglich ist. Dadurch beläuft sich Ihr privater Anteil nur auf die Differenz zwischen Mono- und Multifokallinsen. 

Wir bei EyeLaser arbeiten zum Wohle unserer Patienten und für beste Ergebnisse beim refraktiven Linsentausch gerne mit hochwertigen Multifokallinsen. Bieten aber auch den Einsatz von Monofokallinsen im Zuge eines Linsentauschs (wegen Katarakt oder anderen Fehlsichtigkeiten) an.

Warum sind Linsenoperationen so teuer?

Diese Frage drängt sich bei vielen Menschen (verständlicherweise) auf. Bei der Bepreisung spielen vielfältige Faktoren eine Rolle. Übermäßig viel Geld durch den Leidensdruck von Patienten mit Fehlsichtigkeiten und Augenkrankheiten ist keiner davon. 

Hauptkostentreiber ist die Ausrüstung der EyeLaser Klinik. Allein die diagnostischen Gerätschaften kosten rund 300.000 €. Unser moderner Femto-Laser der neuesten Generation – der nur für den ersten Schnitt genutzt wird – schlägt mit circa einer halben Millionen Euro zu Buche. Die Kosten vom Verbrauchsmaterial liegen in der Praxis zwischen 350 und 450 € pro Nutzung (Auge). 

Dazu kommen die Kosten für Ihre Premium-Linsenimplantaten (EVO/EVO+ VISIAN ICL), Standard-Monofokallinsen oder nur für Sie hergestellte (trifokale / EDOF) Multifokallinsen. Außerdem in die Kalkulation einfließen müssen: 

  • Räumlichkeiten 
  • Mitarbeiter 
  • Versicherungen 

Schlussendlich gilt die Weisheit: Qualität hat ihren Preis. Und bei so einem bedeutsamen medizinischen Eingriff sollten Sie nicht “am falschen Ende” sparen. 

Für einen fairen Preis erhalten Sie bei EyeLaser modernste Gerätschaften (Laser, Linsen & Co.), erfahrene Chirurgen (z.B. Dr. Derhartunian: 18 Jahre Ausbildung, jahrzehnte Berufserfahrung und weltweit renommiert) und damit die sicherste, erfolgversprechendste Behandlung nach höchsten Standards.

Kann man die Kosten für eine Linsenoperation von der Steuer absetzen?

Ja! Grundsätzlich gilt, dass Sie die durch eine Linsen-OP entstandenen Kosten zumindest in Teilbeträgen von der Steuer absetzen können. Insgesamt kompensieren Sie also einen Teil der Behandlungskosten durch die geminderte Steuerlast. 

Ein Entscheid hat klargestellt, dass Augenlaseroperationen und Linsentausch sowie Linsenimplantation nicht als Werbungskosten geführt werden dürfen. Es handelt sich stattdessen um Krankheitskosten im Sinne von “außergewöhnliche Belastungen”. Ähnlich wie bei der Geltendmachung von Anschaffungskosten für eine Brille steht Ihnen in der Regel ein Steuernachlass zu.  

Die “außergewöhnliche Belastung” ist in § 34 EstG festgelegt und kann mit Hilfe dieser drei Kriterien geprüft werden: 

  1. Außergewöhnlichkeit: Höhere Aufwendungen als der Großteil der steuerpflichtigen Bevölkerung. Bei einer Augenlaser- oder Linsen-OP, die mehrere tausend Euro kosten kann, ist diese Voraussetzung in der Regel anzunehmen.
  2. Zwangsläufigkeit: Bei Linsenoperationen im Normalfall unproblematisch. Strittiger ist es beispielsweise bei Pflegeleistungen. 
  3. Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit 

Beachten Sie, dass bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Krankheitskosten (gehören zu außergewöhnlichen Belastungen) ein Selbstbehalt vorgesehen ist. Dieser wird prozentual am Jahreseinkommen bestimmt und liegt zwischen sechs und 12 Prozent. Unter besonderen Umständen kann er um ein Prozent verringert werden (z.B. bei Alleinverdienern oder Alleinerziehenden). Mit einer Bescheinigung, dass eine spezielle medizinische Dienstleistung erbracht wurde, ist ein vollständiger Abzug möglich. 

Unter den Begriff der Krankheitskosten fallen nach dem Gesetz sämtliche therapeutische Maßnahmen, die den Zweck haben, eine Krankheit zu heilen. Fehlsichtigkeit ist – anders als Grauer Star – kein anerkanntes Krankheitsbild und trotzdem fallen die Behandlungskosten darunter. Das ist so, weil auch Ausgaben für Heilbehelfe (z.B. Brillen) anerkannt werden.

Sind die Voraussetzungen erfüllt, können Sie die Kosten für die medizinische Behandlung (den Linsentausch oder die Linsenimplantation) und die Ausgaben für die medizinische Betreuung und den Aufenthalt absetzen. Übernimmt die Krankenversicherung Ihre Linsenoperation ganz oder teilweise, hat das ebenfalls Einfluss auf die steuerrechtliche Erfassung.

Fragen Sie bei Unklarheiten am besten Ihren Steuerberater, Ihren Ansprechpartner bei EyeLaser oder wenden Sie sich an das zuständige Finanzamt.