In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie über Clear wissen müssen, wie das Verfahren Sehfehler korrigiert, welche Vorteile es hat und welche Komplikationen auftreten können. EYELASER nutzt selbst SmartSight mit dem Schwind ATOS Laser und klärt lediglich über die vier geläufigsten Verfahren der Lentikelextraktion auf.

Wie funktioniert Clear?

Kurzsichtigkeit und Astigmatismus sind darauf zurückzuführen, dass die Hornhaut nicht optimal geformt ist, sodass es zu Brechungsfehlern kommt. Bei einer Lentikelextraktion – wie Clear – wird dieser Brechungsfehler dadurch behoben, dass ein Hornhaut-Lentikel geformt wird, welches anschließend entfernt wird.

Ohne das Lentikel kann ein scharfes Bild erzeugt werden und Patienten sind nicht mehr auf Sehhilfen angewiesen. Clear lässt sich in drei Behandlungsschritte unterteilen:

  1. Das Auge wird unter dem Kontaktelement in einem Vakuum angesaugt und entsprechend zentriert.
  2. Der Femtosekundenlaser formt und löst das vorberechnete Lentikel der Hornhaut.
  3. Das Lentikel wird durch ein oder zwei winzige Inzisionen und den speziellen Clear Führungstunnel entfernt.

Das Besondere an Clear ist, dass eine niedrige Pulsenergie benötigt wird, überlappende Laserspots möglich sind und ein besonders kurzer Arbeitsabstand zwischen dem Auge entsteht. Das soll für optimale Präzision und Sicherheit sorgen.

Voraussetzungen für Clear

Der Ziemer Z8, mit dem die Clear Lentikelextraktion vorgenommen wird, ist für Patienten geeignet, die unter einer Kurzsichtigkeit oder Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) leiden. Clear kann folgende Fehlsichtigkeiten korrigieren:

  • Kurzsichtigkeit: -0,5 bis -10 Dioptrien
  • Astigmatismus: 0 bis -5 Dioptrien

Die Weitsichtigkeit muss durch andere Verfahren behandelt werden. Weitere Ausschlusskriterien für das Clear Verfahren können sein: sich verändernde Fehlsichtigkeit, Schwangerschaft, Augen- oder Immunerkrankungen, zu dünne Hornhaut oder Hornhautvernarbungen. Ob Sie für eine Clear Lentikelextraktion geeignet sind, muss durch eine umfassende Voruntersuchung von einem Spezialisten festgestellt werden.

Clear Vorteile im Überblick

Nach der Operation des Grauen Stars: Was Sie wissen müssen

Die innovative Plattform FEMTO Z8 erlaubt verschiedene Anwendungen. Das Clear Lentikelextraktionsverfahren ist als Software-Upgrade erhältlich und unterstützt den Chirurg durch technische Features. Clear Vorteile sind:

  • Gewebeschonender Eingriff durch Low-Energy-Konzept
  • Geführte Extraktion mit eingebautem OCT-System
  • Vielfältige Zentrierungsoptionen für jegliche Anforderungen
  • Präzise und sicher durch manuelle Zyklotorsionskompensation
  • Anwenderfreundliche Bedienung für effiziente Workflows
  • Komfortable Behandlung und kurze Behandlungsdauer

Die Vorteile von Clear (und allen anderen Verfahren) sind zum Großteil auf die Femtosekundenlaser zurückzuführen, die verwendet werden. Mehr über den Ziemer FEMTO Z8 hier.

Clear Lentikelextraktion Behandlungsablauf

Wie die Sehfehlerkorrektur mit Clear verläuft, haben Sie bereits im ersten Abschnitt erfahren. Doch wie verläuft die Clear Vor- und Nachsorge bzw. der anschließende Heilungsprozess?

Vor der Clear Lentikelextraktion

Dem refraktiven Eingriff geht stets eine umfassende Voruntersuchung voraus. Bei dieser wird Ihre Eignung geprüft und Sie werden über sämtliche Abläufe, Besonderheiten und Risiken aufgeklärt. Im Zuge dieses Gesprächs können Sie sämtliche Fragen stellen, damit Sie die Entscheidung für diesen Schritt mit einem guten Gefühl treffen können.

Am Tag der Operation selbst werden Ihre Augen durch spezielle Augentropfen betäubt, die für einen komfortablen und schmerzfreien Eingriff sorgen. Der Laser selbst wird nur wenige Sekunden lang eingesetzt und der gesamte Prozess der Lentikelextraktion dauert rund zehn bis 15 Minuten pro Auge.

Heilungsprozess bei Clear

Dadurch, dass Clear ein gewebeschonendes Verfahren ist, dauert die Heilung in der Regel nicht allzu lange. Die Sehkraft ist schon unmittelbar nach dem Eingriff deutlich verbessert und Sie können das Augenlaserzentrum verlassen, um sich in gewohnter Umgebung zu erholen. Die Sehleistung steigert sich von Tag zu Tag bis Sie die optimale Sehkraft genießen können. In den ersten Tagen nach der Operation kann es zu leichten Schmerzen kommen und das Sehen bei schlechten Lichtbedingungen kann erschwert erscheinen.

Der Heilungsprozess sollte spätestens nach drei bis vier Wochen vollständig abgeschlossen sein. Damit es nicht zu Komplikationen kommt, wird die Heilung mindestens zwei Mal durch Ihren Augenarzt kontrolliert. Bei auftretenden Beschwerden sollten Sie unverzüglich den Rat Ihres Arztes einholen.

Zwei Frauen mit dunklen Ringen unter den Augen abgebildet Ursachen und Lösung für das Problem

Lentikelextraktion mit dem Ziemer Z8 Laser:

Clear wird mit dem Ziemer Z8 Femtosekundenlaser durchgeführt. Die von Ziemer entwickelte Lentikel-Applikation soll für hochpräzise Korrekturen von refraktiven Sehfehlern eingesetzt werden. Der Z8 unterstützt den Chirurg durch vielfältige Zentrierungsoptionen und eine geführte Lentikel-Extraktion. Insbesondere das Low-Energy-Konzept macht Clear zu einem gewebeschonenden Verfahren und durch den geringen Abstand zwischen Auge und Laser wird weniger Energie benötigt, die optimal gebündelt zu exakten Schnitt- und Korrektur-Ergebnissen führt.

Auch eine Zyklotorsionskompensation kann mit dem Z8 vorgenommen werden und das intuitive Interface erleichtert den Workflow während dem Eingriff. Die gesamte Lentikelextraktion kann mit dem Ziemer LDV Z8 durchgeführt werden. Die Operation dauert nur wenige Minuten pro Auge und ist durch die lokale Betäubung schmerzfrei.

Mehr über den Ziemer Z8

 

 

Risiken der Clear-Methode?

Anatomie und Aufbau des menschlichen Auges

Es gibt keine spezifischen Risiken der Clear-Methode. Insgesamt gilt die Lentikelextraktion als sicheres und risikoarmes Verfahren. Komplikationen sind selten, können jedoch im Einzelfall auftreten – das gilt für Clear, SmartSight und ReLEx SMILE (Pro) gleichermaßen. Insgesamt ist es vorteilhaft, dass bei der Lentikelextraktion kein Flap geschnitten werden muss. Das Lentikel wird durch ein bis zwei winzige Inzisionen entfernt. Nach der Behandlung mit Clear können folgende, meist harmlose und vorübergehende Symptome auftreten:

  • Leichter Schmerz im Auge
  • Juckreiz
  • Fremdkörpergefühl im Auge, Augentrockenheit
  • Lichtempfindlichkeit

Um bleibende Schäden zu vermeiden, wird der Heilungsprozess nach Clear im Zuge von ein bis zwei Nachuntersuchungen kontrolliert und überwacht. In seltenen Fällen kann es zu Fehlkorrekturen kommen, sodass die Fehlsichtigkeit auch nach der Lentikelextraktion nicht vollständig behoben ist. In diesen Fällen muss nachjustiert oder weiterhin eine Brille getragen werden.

Bevor Sie sich für einen Eingriff mit Clear entscheiden, werden Sie bei Ihrem Augenspezialist untersucht und vollständig über mögliche Risiken und Komplikationen aufgeklärt.

Ihre Augenlaser-Spezialisten fürs Augenlasern im Augenlaserzentrum Österreich

Österreichs beliebteste Femto-Lasik-Chirurgen Dr. Victor Derhartunian FEBO & Dr. Paul Jirak FEBO in Wien & Linz

Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren
Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren

SmartSight bei EYELASER WIEN:

Egal ob SmartSight, Clear, Silk, ReLEx SMILE oder ReLEx SMILE Pro… Diese Verfahren sind allesamt medizinisch anerkannt und wirksam. Sie haben ihre Daseinsberechtigung und sind legitime Behandlungen.

EYELASER vertraut auf Smart Sight:

Die Spezialisten von EYELASER favorisieren und nutzen – unter anderem wegen des Funktionsumfangs und der gewebeschonenden Technik – die SmartSight Methode zur Lentikelextraktion. Für Ihre Sicherheit, beste Ergebnisse und herausragende Präzision.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin, finden Sie heraus, ob und wie Smart Sight Ihnen zum neuen Leben ohne Brille und Kontaktlinsen verhelfen kann.

Unverbindlichen Termin vereinbaren

Lentikelextraktion Verfahren im Überblick:

Die Lentikelextraktion hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und es wurden unterschiedliche Verfahren mit unterschiedlichen Lasern etabliert. Lentikelextraktion ist also nicht gleich Lentikelextraktion. Neben Clear gibt es zwei weitere Verfahren, die angewendet werden. Hier erfahren Sie mehr darüber:

  • Lentikelextraktion Übersicht
  • ReLEx SMILE Lentikelextraktion
  • SmartSight Lentikelextraktion
  • Silk Lentikelextraktion