Mehr allgemeine Informationen über den Behandlungsablauf, Vor- und Nachteile, Heilungsprozess und Risiken dieses Verfahrens finden Sie auf unserer Lentikelextraktion Übersichtsseite.

Wie funktioniert SmartSight mit dem Schwind ATOS?

Der Schwind ATOS Laser formt einen vorberechneten Lentikel im Gewebe der Hornhaut. Dieses Lentikel wird durch kleine Einschnitte, die der Femtosekundenlaser ebenfalls vornimmt, entfernt. Das Verfahren ist ausgesprochen gewebeschonend, da die Inzisionen nur rund drei Millimeter groß sind. Flap-bedingte Risiken und Komplikationen scheiden damit vollständig aus. Das an den ATOS angebundene Mikroskop erleichtert die Entfernung des Lentikels.

Durch die Entfernung des Lentikels wird der Seh- bzw. Brechungsfehler ausgeglichen, sodass der Patient nach dem minimalinvasiven Eingriff nicht mehr unter der vorherigen Fehlsichtigkeit leidet.

Sämtliche Operationsschritte können mit dem Schwind ATOS durchgeführt werden. Das sorgt für eine kurze Operationsdauer, der Patient muss nicht mit einem zweiten Gerät behandelt werden und der Chirurg wird durch softwareseitige Features unterstützt.

Wer kann mit dem Schwind ATOS Laser behandelt werden?

Die Behandlung mit SmartSight ist für Menschen geeignet ,die unter Kurzsichtigkeit oder Astigmatismus (auch Hornhautverkrümmung genannt) leiden. Damit der Schwind ATOS Femtosekundenlaser eingesetzt werden kann, müssen folgende Grenzwerte eingehalten werden:

  • Kurzsichtigkeit bis zu -10 dpt.
  • Astigmatismus bis zu -5 dpt.

Eine zu dünne Hornhaut, Hornhautvernarbungen, ein Katarakt (Grauer Star) oder Instabilität des Sehfehlers können Ausschlusskriterien sein, die aber bei einer Voruntersuchung entdeckt werden. Für Patienten, die nicht mit dem ATOS behandelt werden können, gibt es zahlreiche weitere Verfahren zur Sehfehlerkorrektur.

Mehr über die SmartSight Lentikelextraktion

Schwind eye-tech-solutions: Das Unternehmen

Die Schwind eye-tech-solutions GmbH ist eines der führenden Unternehmen, wenn es um die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Lasern geht. Sie haben sich auf medizinische Laser spezialisiert, die zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten eingesetzt werden. Daneben führen sie weitere diagnostische und chirurgische Peripheriegeräte. Mittlerweile beschäftigt Schwind über 100 Mitarbeiter und kann auf eine über 60-jährige Unternehmenshistorie zurückblicken.

Schwind eye-tech-solutions Website

Die Vorteile des Schwind ATOS im Überblick:

  • Sicherheit durch intelligentes Eyetracking und automatische Zyklotorsionskompensation (präzise Hornhautverkrümungskorrektur)
  • Komfortables Andocken durch innovatives Kontaktelement des ATOS
  • Kompakter Femtosekundenlaser mit flexiblem Einsatzbereich
  • Präzision durch exakte Zentrierung – selbst bei stark ausgeprägter Hornhautverkrümmung (hohe Sehqualität)
  • Kontaktglasdesign ermöglicht einen großen Durchmesser des Flaps
  • Intuitive Steuerung, integrierte Planung und anwenderfreundliche Workflows für den Chirurg

Schwind ATOS: Technische Daten & Funktionen

Der Femtosekundenlaser von Schwind ist technisch auf dem neuesten Stand und bietet dem behandelnden Augen-Chirurgen eine Vielzahl an innovativen Features, die die Behandlung komfortabler, effizienter und sicherer machen. Im Folgenden die Laserparameter im Überblick:

  • Laserklasse: 3b
  • Wellenlänge: 1030 +/- 50 nm
  • Repetitionsrate: bis zu 4 MHz
  • Pulslänge: <295 fs
  • Maximale Laserleistung: 500 mW

Die Bauweise und die technische Ausstattung des Schwind ATOS ist perfekt auf das SmartSight Lentikelextraktionsverfahren angepasst.

Intelligentes Eyetracking & automatische Zentrierung in Echtzeit

Das moderne Eyetracking-System mit smarter Pupillenerkennung und Zyklotorsionskompensation (dazu gleich mehr) ermöglicht eine exakte Zentrierung des Auges entlang der visuellen Achsen. Dadurch kann insbesondere ein hoher Astigmatismus besser behandelt werden. Die Zentrierung ist leicht einzustellen und der zusätzliche Monitor ermöglicht eine besonders komfortable Anwendung für den behandelnden Chirurg.

Automatische Zyklotorsionskompensation

Durch die automatische Zyklotorsionskompensation wird die Korrektur der Hornhautverkrümmung präziser. Das Bild aus der Diagnostik wird in Echtzeit mit dem Bild während der Operation abgeglichen. So werden Fehler – beispielsweise wenn der Kopf des Patienten schief liegt – automatisch kompensiert. Das schafft eine präzisere Sehfehlerkorrektur und Sicherheit.

Innovatives Kontaktelement (Patient Interface) des Schwind ATOS

Damit der Eingriff für den Patienten komfortabel ist, muss das Kontaktelement sich perfekt an das Auge anpassen. Das gekrümmte Kontaktelement des Schwind ATOS ist durch die optimierte Ansaugung schnell aufgesetzt und SmartSight kann starten. Design und Filterfunktion machen zusätzliche Schläuche und Filter überflüssig. Die Form ist so gewählt, dass möglichst wenig Druck auf das Auge ausgeübt wird.

Durch die fixe Ansaugung, die Anpassungsfähigkeit und den integrierten Filter ist SmartSight für den Patienten komfortabel, ermöglicht einen schnellen Eingriff und unterstützt den Augen-Chirurg.

EYELASER Wien vertraut auf SmartSight mit ATOS

Die Laser von Zeiss, J&J und Ziemer sind ebenfalls hochmoderne Gerätschaften, die mit dem ReLEx SMILE und Clear Verfahren ihre Daseinsberechtigung in der refraktiven Chirurgie haben. Schlussendlich ist die Entscheidung für einen der drei Laser, der Augenklinik überlassen und hängt von individuellen Präferenzen ab.

Bei EYELASER nutzen wir SmartSight und den Schwind ATOS Laser. Wir klären lediglich über die drei gängigsten Verfahren und die dazugehörigen Femtosekundenlaser auf.

Ihre Augenlaser-Spezialisten fürs Augenlasern im Augenlaserzentrum Österreich

Österreichs beliebteste Femto-Lasik-Chirurgen Dr. Victor Derhartunian FEBO & Dr. Paul Jirak FEBO in Wien & Linz

Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren
Dr. Victor Derhartunian
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Augenlaser-Chirurgen. Er leitet die Praxis in Wien und kann seine Patienten in fünf Sprachen beraten.

Mehr erfahren
Dr. Paul Jirak
Augenarzt, Spezialist für Refraktive Chirurgie
FEBO

Dr. Paul Jirak ist Mitbegründer eines der renommiertesten Zentren für Augenlaserchirurgie in Österreich und behandelt seit 2014 Patienten in Linz. Er ist spezialisiert auf Augenheilkunde, Optometrie, Augenchirurgie und Augenlasern.

Mehr erfahren
Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Christina Leydolt
Augenärztin, Spezialistin für Kunstlinsen und Katarakt
FEBO

Dr. Leydolt ist Augenärztin und spezialisiert auf Katarakt- und Linsenchirurgie. Sie leitet eine Forschungsgruppe mit diesem Schwerpunkt, bildet junge Chirurgen aus und hält internationale Vorträge.

Mehr erfahren